Weihnachtsgedichte, Weihnachtsverse, lustig oder besinnlich

Weihnachtsgedichte, lustig
kostenlos für private Zwecke
(jedoch NICHT im Internet!)

diese und über 1000 weitere Verse als , als






Alltagsworte reichen nicht-
Weihnachten nur mit Gedicht!

Klassische Weihnachtsgedichte für Erwachsene sind meist allgemein bekannt und manchmal auch etwas angestaubt. Selten sind sie zeitgemäß. Die VersSchmiede versucht, aktuell und witzig mit dem Weihnachtsfest umzugehen. Lustige Weihnachtsverse und Weihnachtslieder, die sich zum Vortrag für eine Weihnachtsfeier eignen, finden Sie auf diesen Seiten und auch für Freunde und Bekannte. Wir versuchen, moderne Weihnachtstexte den altbekannten hinzuzufügen. Humorvolle Verse zu Weihnachten werden ergänzt durch , sowie und .

Lustige Weihnachtsgedichte

Der eingesparte Weihnachtsmann
(Vers mit starkem Realitätsbezug)

Der Weihnachtsmann ist übel dran
Er muss jetzt alles tragen
Hat keinen Schlitten, kein Gespann
Hat nicht mal einen Wagen

Sein Antrag wurde abgelehnt
Die Gelder sind gestrichen
Das ist nun mal der große Trend
Man kennt das ja inzwischen

Mit Auto oder Bahn zu fahr´n
Ist Luxus heutzutage
Man will an allen Stellen spar´n
Und streicht trotz mancher Klage

Der Weihnachtsmann fragt: Liebe Leut
Ja, wollt ihr mich verkohlen?
Soll´n sich die Kinder weit und breit
Die Sachen selber holen?

Da tönt´s: Wir sparen ganz gerecht
Bis alle Schuld beglichen
Und wenn du aufmuckst, alter Knecht
Dann wirst du auch gestrichen!
    Autor: Horst Winkler

Lustige Weihnachtsverse zum Vortragen

Witziges Weihnachtsgedicht

Der Weihnachtsmann, ich kann´s nicht fassen
Hat sich jetzt pensionieren lassen
Gemunkelt wurde ja schon viel
Er sei doch langsam recht senil

Der Neue wäre ziemlich jung
Und ging die Sache an mit Schwung
Nur ihn zu finden war recht schwer
Denn gute Leute gibt´s kaum mehr

Er ist nicht ganz so, wie man´s kennt
Und spricht auch Deutsch nur mit Akzent...
integratives Weihnachtsgedicht Autor: Horst Winkler

Wir schenken uns nichts! Oder?

Letztes Weihnachten war ehrlich
Ziemlich schlimm. Um unsern Baum
Lauter Zeug- total entbehrlich
Und es füllte fast den Raum

Zwölf Paar Socken beispielsweise
Von quietschgrün bis schreiend rot
After Shave gleich literweise
Aus dem Sonderangebot

Schächtelchen zur Schönheitspflege
Dutzende, vielleicht noch mehr
Wenn ich mir´s so überlege
Halfen sie nicht allzu sehr

Massenweise noch Kosmetik
Duschgel, Lotion, Deo Spray
Oder habe ich es nötig
Dass ich stündlich duschen geh?

Zentnerweise Süßigkeiten
Schinken, passend zur Diät
Will man sich da durcharbeiten
Dann ist alles viel zu spät

Und dazu ´ne zweite Waage
Für den Kalorienkrieg
Es veränderte die Lage
Wenn ich gleich auf beide stieg

Für die Kids Computerspiele
Wo der Held wild um sich schießt
Sehr gespalten die Gefühle
Ob das wohl das Wahre ist?

Bücher, die man nie gelesen
Weil man doch die Zeit nicht hat
Weggelegt und bald vergessen
Man ist schon vom Fernsehn satt

Sekt, Likör, diverse Weine
Stilvoll und dezent verhüllt
Die Verpackung schon alleine
Hat die Tonne voll gefüllt

Um die Hausfrau zu entlasten
Noch so ein Elektroding
Das steckt längst wieder im Kasten
Denn der Nutzen war gering

Ganze Stapel an Kalendern...

Hört das Fazit des Berichts:
Leute, nein, das muss sich ändern
Diesmal schenken wir uns nichts

Höchstens ein paar Kleinigkeiten
Mehr symbolisch für das Fest
Jeden Aufwand strikt vermeiden
Nichts, was irgendwie uns stresst

Vielleicht irgendwas zu trinken
Guten Sekt, Likör und Wein
Einen ganz besond´ren Schinken
So etwas muss einfach sein

Freilich auch noch Süßigkeiten
Und Kosmetik- ist doch klar...
Ja, es lässt sich kaum vermeiden:
Es wird wieder so wie´s war!
    Autor: Horst Winkler

Wenn Sie kurze Weihnachtsgedichte bevorzugen,
hier ein Ausschnitt von "Die Botschaft":

Weihnacht naht, das Friedensfest
Denkt daran zuweilen:
Was uns Menschen Mensch sein lässt
Ist, das Glück zu teilen
Weihnachtsgedicht zum Nachdenken Autor: Horst Winkler

Einladung zur Firmenweihnachtsfeier

Wer gemeinsam fleißig war
Trifft am Ende sich vom Jahr
Auch einmal in lock´rem Kreise
Und erlebt bei Trank und Speise
In vergnügt entspannter Weise
Um sich die Kollegenschar
Dazu seid nun eingeladen
Hier noch die genauen Daten:
Einladungen zur Betriebsweihnachtsfeier Autor: Horst Winkler

Lustiges Weihnachtslied?

O Tannenbaum, o Tannenbaum
Du musst dich reformieren
Wer sich wie du beständig schmückt
Gilt heutzutage als verrückt
Das musst du korrigieren

O Tannenbaum, o Tannenbaum
Wir werden dich beschneiden
Denn deiner Zweige Üppigkeit
Passt heut nicht zur Bescheidenheit
Und das woll´n wir vermeiden

O Tannenbaum, o Tannenbaum
Was ist mit den Geschenken?
Wo sie sich stapelten zu Hauf
Liegt heute nur ein Schnäppchenkauf
Man muss sich halt beschränken

O Tannenbaum, o Tannenbaum
Trotz allem kann man sagen
So lange noch ein Lichtlein brennt
Und keiner ohne Schuh rumrennt
Woll´n wir nicht zu viel klagen
    Autor: Horst Winkler



Vortrag zur Betriebsweihnachtsfeier 2014

Jeder weiß: Der Weihnachtsmann
Hat ´nen roten Mantel an
Was mag er darunter tragen?
Lautet eine von den Fragen
Die man sich nur selten stellt
Oberflächlich ist die Welt!

Ist´s ein frisches weißes Hemd?
Oder ist ihm so was fremd?
Ein Jackett ist unwahrscheinlich
Vielleicht nur, was etwas peinlich
Stark verschwitzte Unterwäsche
Nicht ganz frei von Altersschwäche?

Solche Fragen sind gefährlich
Seien wir doch einmal ehrlich:
Wollen wir denn Fakten hören
Wenn sie Träume uns zerstören?

Kinder wie auch viele Wähler
Glauben lieber dem Erzähler
Der sie nicht sehr irritiert
Und die Wahrheit schön dosiert
    Autor: Horst Winkler

Lustiges Weihnachtsgedicht

Was wem zu Weihnachten schenken?

Kommt das Weihnachtsfest heran
Fragt man, was man schenken kann
Bei den Kindern ist´s nicht schwer
Wünsche gibt´s wie Sand am Meer
Höchstens, dass man etwas grübelt
Und sich selber leicht verübelt
Wenn man hin und hergerissen
Schließlich gegen bess´res Wissen
Kauft, was sich das Kind erfleht
Findet man´s auch selber blöd
Doch man erntet Dank dafür
Das ist noch die leichte Kür

Schwerer wird die Schenkepflicht
Ist man auch verehelicht
Denn die Ansprüche sind hoch
Und im Portemonnaie ein Loch
Fragt man nach Begehrlichkeiten
Hört man meistens sehr bescheiden
Dass das doch nicht wichtig ist
Wenn vor Liebe man zerfließt
Glaubt man dem und schenkt in Maßen
Gibt es dann mitunter Phasen
Wo man spürt sehr irritiert
Wie Enttäuschung greifbar wird

Dann gibt es noch Anverwandte
Manchmal Freunde und Bekannte
Die zum Fest man auch beglückt
Wo ´ne Kleinigkeit genügt

Diese muss gut überlegt sein
Und auch von Geschmack geprägt sein
Ist man hier gedankenlos
Ist der Schaden manchmal groß

Katholiken beispielsweise
Schenkt man keine Mekkareise
Eine Dose Sonnenspray
Ist für Nonnen nicht ok
Schenkst du Fußballwimpel merke
In der Auswahl liegt die Stärke
Sind sie von der falschen Mannschaft
Gibt das keinem echten Mann Kraft
Und ein Kochbuch für den Wirt
Meistens zu nichts Gutem führt
Schenkt man Chefs ein Buch von Knigge
Grinst zwar die Kollegenclique
Doch man rät dann solchen Spendern
Sich baldmöglichst zu verändern

Schenkt man Seife, Deos, Kämme
Gibt das auch manchmal Probleme
Eine Brille für den Lehrer
Macht es für die Kinder schwerer
Und der Fleischer ohne Frage
Ist erbost über ´ne Waage
Auch der Playboy für die Kleinen
Will mir nicht das Rechte scheinen
Frauenärzte allgemein
Wird kein Pornofilm erfreun

Ja, es wird nur angenehm
Überlegt man gut, was wem...
    Autor: Horst Winkler

Weihnachten "urgemütlich"

Weihnachten ist "urgemütlich"
Das fängt lange vorher an
Selten einigt man sich gütlich
Wie man sich beschenken kann

Insbesondere die Kinder
Haben alles, woll´n noch mehr
Sie auch sinnvoll zu beglücken
Fällt den Eltern äußerst schwer

Und so rennt man durch die Läden
Läuft herum wie fremdbestimmt
Und auf weihnachtliche Stimmung
Ist nur die Musik getrimmt

Täglich wird die Hektik schlimmer
Ungerührt der Countdown läuft
Und der Berg, er wächst noch immer
Den man kaufend angehäuft

Schließlich schleppt das Weihnachtsbäumchen
Man noch heim mit letzter Kraft
Nach dem Aufstellen und Schmücken
Ist man dann total erschlafft

Schemenhaft sieht man die Seinen
Nimmt sie kaum noch wahr, doch weiß
Flieht man nicht, erwartet einen
Nächstes Jahr die gleiche sch...öne Bescherung
    Autor: Horst Winkler

Die Weihnachtsfrau

Was wäre, wenn am Weihnachtstag
Der Weihnachtsmann nicht käme
Die ganze alte Prozedur
´ne neue Wendung nähme

Wenn statt des Mannes mit dem Bart
Mal eine Frau erschiene
Wie würden Kinder reagiern?
Was sagte ihre Miene?

Erhofften sie sich von der Frau
Viel weniger an Strenge?
Und meinten sie, es gäb von ihr
Geschenke jede Menge?

Wir sollten unsern Kleinen da
Die Illusionen rauben
Falls sie von einer Frau im Amt
Viel mehr zu kriegen glauben
    Autor: Horst Winkler

Kommt der Nikolaus ins Haus
Dann stelle keine Flipflops raus
    Autor: Horst Winkler

Diese Seite enthält nur wenige Gedichte zu Weihnachten der VerSchmiede, mehr sind hier:


Zufrieden?

    Sie haben einen Text gefunden, der Ihnen gefällt und möchten sich dafür bedanken, dass dieser Service kostenlos ist, obwohl die Arbeit vieler Jahre darin steckt? Dann können Sie diese Seite

-) einen Kommentar zum Buch mit Versen von diesen Seiten schreiben

-) einen Beitrag auf meiner Autorenseite bei amazon verfassen

-) das Buch "1111 beliebte Gedichte aus der VersSchmiede" kaufen

-) auf diese Internetseite hinweisen

Copyright © 1999-2014 VersSchmiede

Alle Texte auf den Seiten unter www.versschmiede.de und www.verseschmiede.com sind urheberrechtlich geschützt, aber für private Zwecke kostenlos (Karten, Briefe, E-Mails, SMS und Vorträge, die keinen geschäftlichen Charakter tragen und nicht öffentlich sind).

Jegliche Veröffentlichungen, insbesondere im Internet (Gästebücher, Foren, Blogs, Homepages u.a.), in Zeitungen oder Büchern (auch auszugsweise) sowie kommerzielle Nutzung sind nur mit ausdrücklicher schriftlicher Genehmigung gestattet, sonst fallen Lizenzgebühren an.

E-Mails bitte an Leider müssen Sie die Adresse eintippen.

    nach oben